Symptome

Hier gilt das Motto: (Fast) alles kann, nichts muss.

Bei meiner verzweifelten Suche im Internet habe ich mehrfach nach den Schlagwörtern „heiße/warme Beine“ gesucht, jedoch nichts gefunden, was meine Beschwerden erklären konnte. Auch die Suche nach einem der bekanntesten Symptome, den „heißen Füßen“, bringt kein Ergebnis für Morbus Fabry, sondern lediglich welche zu Burning-Feet-Syndrom oder Venenleiden.

Da viele der Symptome auch auf viele andere Krankheiten zutreffen können, möchte ich darauf hinweisen, dass, falls einige Symptome auf dich zutreffen, es nicht automatisch bedeutet, dass du Morbus Fabry hast.

 

Beine, Füße, Arme, Hände

microscope-2223268_1920Ursache:
Polyneuropathie, Nervenfaserschädigung (small fiber neuropathie)

Knochen und Muskeln

 

Magen, Darm und Unterleib

Hintergrund: Polyneuropathie
Ursache der Mangelzustände:
Vermutlich durch Resorptionsstörung

Energie und Stimmung

 

Augen

– Hornauttrübung (Cornea verticillata, mit bloßem Auge nicht erkennbar)
– Geschlängelte Gefäße an der Bindehaut (Tortuositas vasorum)
– Erweiterungen der Bindehaut- und Netzhautblutgefäße

Ohr

– verminderte Hörleistung
– Tinnitus
– Hörsturz
– Schwindel

Haut

– Flecken und Knötchen von purpurroter oder dunkelblauer bis zu
schwarzer Farbe (Angiokeratome)

Lymphsystem

– Lymphödeme an Armen und Beinen

Lunge

– Luftnot, Husten sowie ein Giemen (pfeifendes Geräusch) während der
Ausatem-Phase

Niere

-Schädigung der Niere

Zentrales Nervensystem

– Durchblutungsstörungen (Gefühlsstörung, Lähmung, Sprachstörung)
– chronische Durchblutungsstörungen (Folge: Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisschwierigkeiten, Demenz)
– Schlaganfall

Herz

– krankhafte Vergrößerung des Herzens (Hypertrophie), Entwicklung
einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz)
– Herzinfarkt oder Herzstillstand